Archiv der Kategorie: Pressemeldungen

Unter dieser Kategorie werden Pressemeldungen veröffenlticht

Hilfe bei der Impfvorbereitung

Koblenzer Seniorenbeirat richtet Beratungs- und Hilfsangebot für Corona-Risikogruppe ein

Der Vorstand des Seniorenbeirates hat auf seiner ersten Sitzung 2021, die CoVID 19-bedingt per Videokonferenz stattfand, als eigenen Beitrag zur Erhöhung der Impfbereitschaft und der Überwindung der Corona-Krise mit sofortiger Wirkung ein Beratungs- und Hilfsangebot für Impfwillige und die Corona-Hochrisikogruppe der über 80jährigen Koblenzer Seniorinnen und Senioren gestartet

Der Impfstoff gegen die Corona-Pandemie ist da, die Impfstrategie auch, und trotzdem herrscht Chaos: Anmeldezentren, auch das Koblenzer Impfzentrum, sind schwer erreichbar, so manche(r) hat Schwierigkeiten beim Ausfüllen des Fragebogens, keinen Internet-Zugang, und manchmal wird das Ganze auch teuer.

Der bekannteste Koblenzer Altstädter hat mit der „Schängel-Feder“ in der letzten Koblenzer Wochenzeitung ein Lied darüber geschrieben, welche Hürden es zu überwinden gilt, wenn man sich als Zugehöriger der Hochrisikogruppe 80+ gegen das Virus impfen lassen will, und auch so manches Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Koblenz kann wegen der vielen Klagen und Fragen, die immer wieder an ihn herangetragen werden, dieses Lied mitsingen.

Auf der Videokonferenz vom 14.01.2021 beschloss der Vorstand des Koblenzer Seniorenbeirates deshalb einstimmig, selbst ein qualifiziertes Beratungsangebot auf die Beine zu stellen. Ab sofort steht Vorstandsmitglied Frau Lutgart Van Damme Impfinteressenten telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung, um anstehende Fragen zu klären, der priorisierten Generation 80+ bei der Antragstellung zu helfen oder die eine oder andere finanzielle Sorge zu besprechen. Schon früher hatte sie unter anderem in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass nach § 60 Abs.1 Satz 5 SGB V für Versicherte, bei denen eine eingeschränkte Mobilität (Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“) oder ein Pflegegrad 3, 4 oder 5 vorliegen, Anspruch auf die Übernahme der Fahrtkosten zum nächstgelegenen Impfzentrum besteht; bei Pflegebedürftigen kann sogar ein Transport mit dem Krankenwagen erforderlich sein.

Frau Lutgart Van Damme, selbst viele Jahre engagierte und kompetente Leiterin der beliebten Koblenzer Senioreneinrichtung „Maria vom Siege“, ist ab sofort unter der Telefonnummer 0261 / 8 89 78 62 oder per E-Mail unter der Adresse lutgardvandamme@gmail.com erreichbar. Darüber hinaus hält der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz aktuelle Informationen zur Corona-Lage auf seiner Homepage unter der Adresse https://www.sb-ko.de/aktuelles/ bereit.

Statt Probelieferung untergeschobenes Abonnement

PRESSEMELDUNG DER VERBRAUCHERZENTRALE RLP

Verbraucherzentrale warnt vor unseriöser Telefonmasche für Nahrungsergänzungsmittel

  • Mit unseriöser Telefonwerbung wirbt ein Unternehmen für eine Probelieferung von Nahrungsergänzungsmitteln.
  • Die Anrufer locken Betroffene in eine Abofalle.
  • Die Verbraucherzentrale rät, unberechtigten Forderung zu widersprechen und einen Widerruf zu erklären.
Statt Probelieferung untergeschobenes Abonnement weiterlesen

Der BAGSO-Podcast „Zusammenhalten in dieser Zeit“

PRESSEMELDUNG der BAGSO

Der Alltag hat sich in kürzester Zeit massiv verändert, gewohnte Aktivitäten sind weggefallen, Begegnungen mit anderen sind kaum noch möglich, viele sorgen sich um ihre Angehörigen und ihre eigene Gesundheit. Der BAGSO-Podcast behandelt Themen, die für ältere Menschen in Zeiten der Corona-Pandemie besonders drängend sind. Seit April diesen Jahren vermittelt er verständlich Informationen, gibt Tipps und berichtet von guten und ermutigenden Beispielen, die Älteren dabei helfen, gut durch diese Zeit zu kommen.

-> Hier geht`s zu den Podcasts

Auf Seite 2 finden Sie eine kurze Übersicht zu den Themen der Podcasts.

– ABGESAGT -Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation?

PRESSEMELDUNG

Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation?

Eine Analyse der Bevölkerungsverteilung von Alt und Jung in den Koblenzer Wohnquartieren. Eine Vortragsveranstaltung des Seniorenbeirates der Stadt Koblenz mit dem Leiter der Kommunalen Statistikstelle, Dr. Manfred Pauly.

Koblenz. Der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz hat sich bereits in der Vergangenheit mit den verschiedenen Aspekten des Zusammenlebens im städtischen Raum beschäftigt ;  Dr. Manfred Pauly war bereits 2016 als Redner zu Gast beim Seniorenbeirat mit dem  Thema „Altersarmut in Koblenz – eine statistische Bestandsaufnahme“. Am 04. November 2020 wird Dr. Pauly im JuBüZ (Jugend- und Bürgerzentrum auf der Karthause) zu Gast sein und seine Erkenntnisse interessierten Bürgerinnen und Bürgern darlegen.

– ABGESAGT -Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation? weiterlesen

Digitale Grundversorgung

Digitale Grundversorgung von Koblenzer Senioreneinrichtungen auf dem Prüfstand

Der Seniorenbeirat nimmt eine Stellungnahme der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) zur Situation der digitalen Grundversorgung in Alten- und Pflegeheimen zum Anlass, um in den Koblenzer Einrichtungen genau hinzuschauen

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Senioreneinrichtungen trifft die Corona-Pandemie besonders hart: Sie gelten als Risikogruppe, die Einrichtung selbst im Fall einer Infizierung als möglicher Superspreader, und beide werden daher besonders geschützt: aus dem Abstandsgebot ist ein Besuchs- und Kontaktverbot geworden. Familie und Freunde, die in Corona-Zeiten ihre Lieben in Senioreneinrichtungen besuchen wollen – meistens nur ein frommer Wunsch.

Digitale Grundversorgung weiterlesen

Die Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Barbara Schleicher-Rothmund, zu Gast in Koblenz

Am 24. September 2020 ab 15.00 Uhr tagt der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz erstmals seit dem Beginn der Corona-Krise wieder öffentlich im Historischen Ratssaal und erstmals seit 2016 steht wieder ein Bericht der Bürgerbeauftragten auf der Tagesordnung.

Die Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Barbara Schleicher-Rothmund, zu Gast in Koblenz weiterlesen

Ausgespäht und abgelenkt

Landeskriminalamt und Verbraucherzentrale warnen vor Shoulder Surfern

Unbekannte Täter erschleichen mit Tricks Geldkarten und Geheimzahlen, um Geld von fremden Konnten abzuheben.

Das Phänomen ist bundesweit zu beobachten.

Landeskriminalamt und Verbraucherzentrale geben Tipps, um sich zu schützen.

(VZ-RLP /22.07.2020) Mit dem sogenannten „Shoulder Surfing“ gelingt es derzeit unbekannten Tätern, an die Geheimzahl und Geldkarte argloser Bürger zu kommen und damit Geld abzuheben, darauf weisen das Landeskriminalamt und die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin. Dieses Phänomen, das bundesweit zu beobachten ist, erfreut sich aktuell bei den Betrügern wieder größerer Beliebtheit. Seit Juni gelang es den Tätern in Rheinland-Pfalz bereits mehr als zehn Mal mit dieser Masche größere Summen zu erbeuten.

Die Vorgehensweise der Täter, mit der sie an die Geheimzahl und die Geldkarte ihres Opfers gelangen, ist unterschiedlich:

Ausgespäht und abgelenkt weiterlesen