Kurzmitteilungen

Hilfe bei der Impfvorbereitung

Koblenzer Seniorenbeirat richtet Beratungs- und Hilfsangebot für Corona-Risikogruppe ein

Der Vorstand des Seniorenbeirates hat auf seiner ersten Sitzung 2021, die CoVID 19-bedingt per Videokonferenz stattfand, als eigenen Beitrag zur Erhöhung der Impfbereitschaft und der Überwindung der Corona-Krise mit sofortiger Wirkung ein Beratungs- und Hilfsangebot für Impfwillige und die Corona-Hochrisikogruppe der über 80jährigen Koblenzer Seniorinnen und Senioren gestartet

Der Impfstoff gegen die Corona-Pandemie ist da, die Impfstrategie auch, und trotzdem herrscht Chaos: Anmeldezentren, auch das Koblenzer Impfzentrum, sind schwer erreichbar, so manche(r) hat Schwierigkeiten beim Ausfüllen des Fragebogens, keinen Internet-Zugang, und manchmal wird das Ganze auch teuer.

Der bekannteste Koblenzer Altstädter hat mit der „Schängel-Feder“ in der letzten Koblenzer Wochenzeitung ein Lied darüber geschrieben, welche Hürden es zu überwinden gilt, wenn man sich als Zugehöriger der Hochrisikogruppe 80+ gegen das Virus impfen lassen will, und auch so manches Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Koblenz kann wegen der vielen Klagen und Fragen, die immer wieder an ihn herangetragen werden, dieses Lied mitsingen.

Auf der Videokonferenz vom 14.01.2021 beschloss der Vorstand des Koblenzer Seniorenbeirates deshalb einstimmig, selbst ein qualifiziertes Beratungsangebot auf die Beine zu stellen. Ab sofort steht Vorstandsmitglied Frau Lutgart Van Damme Impfinteressenten telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung, um anstehende Fragen zu klären, der priorisierten Generation 80+ bei der Antragstellung zu helfen oder die eine oder andere finanzielle Sorge zu besprechen. Schon früher hatte sie unter anderem in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass nach § 60 Abs.1 Satz 5 SGB V für Versicherte, bei denen eine eingeschränkte Mobilität (Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“) oder ein Pflegegrad 3, 4 oder 5 vorliegen, Anspruch auf die Übernahme der Fahrtkosten zum nächstgelegenen Impfzentrum besteht; bei Pflegebedürftigen kann sogar ein Transport mit dem Krankenwagen erforderlich sein.

Frau Lutgart Van Damme, selbst viele Jahre engagierte und kompetente Leiterin der beliebten Koblenzer Senioreneinrichtung „Maria vom Siege“, ist ab sofort unter der Telefonnummer 0261 / 8 89 78 62 oder per E-Mail unter der Adresse lutgardvandamme@gmail.com erreichbar. Darüber hinaus hält der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz aktuelle Informationen zur Corona-Lage auf seiner Homepage unter der Adresse https://www.sb-ko.de/aktuelles/ bereit.

– ABGESAGT -Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation?

PRESSEMELDUNG

Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation?

Eine Analyse der Bevölkerungsverteilung von Alt und Jung in den Koblenzer Wohnquartieren. Eine Vortragsveranstaltung des Seniorenbeirates der Stadt Koblenz mit dem Leiter der Kommunalen Statistikstelle, Dr. Manfred Pauly.

Koblenz. Der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz hat sich bereits in der Vergangenheit mit den verschiedenen Aspekten des Zusammenlebens im städtischen Raum beschäftigt ;  Dr. Manfred Pauly war bereits 2016 als Redner zu Gast beim Seniorenbeirat mit dem  Thema „Altersarmut in Koblenz – eine statistische Bestandsaufnahme“. Am 04. November 2020 wird Dr. Pauly im JuBüZ (Jugend- und Bürgerzentrum auf der Karthause) zu Gast sein und seine Erkenntnisse interessierten Bürgerinnen und Bürgern darlegen.

– ABGESAGT -Zusammen oder getrennt – Durchmischung oder Segregation? weiterlesen

Digitale Grundversorgung

Digitale Grundversorgung von Koblenzer Senioreneinrichtungen auf dem Prüfstand

Der Seniorenbeirat nimmt eine Stellungnahme der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) zur Situation der digitalen Grundversorgung in Alten- und Pflegeheimen zum Anlass, um in den Koblenzer Einrichtungen genau hinzuschauen

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Senioreneinrichtungen trifft die Corona-Pandemie besonders hart: Sie gelten als Risikogruppe, die Einrichtung selbst im Fall einer Infizierung als möglicher Superspreader, und beide werden daher besonders geschützt: aus dem Abstandsgebot ist ein Besuchs- und Kontaktverbot geworden. Familie und Freunde, die in Corona-Zeiten ihre Lieben in Senioreneinrichtungen besuchen wollen – meistens nur ein frommer Wunsch.

Digitale Grundversorgung weiterlesen

Corona-Warn-App für Verbraucher erklärt

Gemeinsames Web-Seminar des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und der Verbraucherzentrale

(VZ-RLP / 18.06.2020) Laut Bundesregierung ist die gerade veröffentlichte Corona-Warn-App ein wichtiges Instrument bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Wenn ein möglichst großer Teil der Bevölkerung die App nutzt, soll es in Deutschland zukünftig leichter werden, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Die Nutzung der App ist freiwillig. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher stehen daher aktuell vor der Frage, ob sie sich beteiligen sollen.

Corona-Warn-App für Verbraucher erklärt weiterlesen

In der Corona-Krise: Aktuelle Betrugsmaschen

PRESSEMELDUNG
Polizei Rheinland-Pfalz

In der Corona-Krise: Aktuelle Betrugsmaschen

Die aktuelle Lage stellt die Bevölkerung vor eine enorme Herausforderung und ist schlimm genug. Leider nutzen Kriminelle die Situation und die Angst vor dem Corona-Virus momentan schamlos aus und versuchen mit neuen Betrugsmaschen an Ihr Geld und andere Wertgegenstände zu gelangen. So bieten sie beispielsweise auf Fake-Shops medizinische Geräte und Atemschutzmasken an, die Kunden nie erhalten. Oder sie geben sich als infizierte Angehörige aus, um Geld bei ihren Opfern zu erschleichen.

In der Corona-Krise: Aktuelle Betrugsmaschen weiterlesen

Vorstand des Seniorenbeirats muss auf der ersten Videokonferenz seiner 23jährigen Geschichte Termine verschieben

PRESSEMELDUNG
Seniorenbeirat der Stadt Koblenz

Vorstand des Seniorenbeirats muss auf der ersten Videokonferenz seiner 23jährigen Geschichte Termine verschieben

Aufgrund der unsicheren Entwicklung des Coronavirus SARS-CoV-2 wird die Plenarsitzung des Seniorenbeirates am 14. Mai 2020 abgesagt und das Generationenfest am 21. August 2020 auf das kommende Jahr verschoben.

„Schweren Herzens, aber mit Rücksicht auf die Gesundheit aller teilnehmenden Seniorinnen und Senioren müssen wir diese Entscheidung treffen“, so Prof. Dr. Heinz-Günther Borck, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Koblenz.
Mit Rücksicht auf die Lage  findet die nächste gemeinsame Plenarsitzung am 24. September statt, hier erwarten den Seniorenbeirat und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger spannende Vorträge.
Vorstand des Seniorenbeirats muss auf der ersten Videokonferenz seiner 23jährigen Geschichte Termine verschieben weiterlesen

Corona-Straftaten: Kriminelle nutzen Krise aus

Pressemeldung der Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Corona-Straftaten: Kriminelle nutzen Krise aus

Die Polizeiliche Kriminalprävention klärt die Bevölkerung über Straftaten auf, bei denen Kriminelle gezielt die Verunsicherung der Corona-Pandemie ausnutzen. Mit ihrem Informationsangebot unter www.polizei-beratung.de bietet die Polizei einen schnellen Überblick über aktuelle Maschen der Kriminellen und vermittelt gleichzeitig hilfreiche Tipps, um sich vor diesen Straftaten zu schützen. Nutzerinnen und Nutzer finden auf der Internetseite außerdem Telefonnummern und Ansprechstellen für akute Probleme.

Die wichtigsten Tipps zu Ihrem Schutz:

Corona-Straftaten: Kriminelle nutzen Krise aus weiterlesen

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Derzeitige Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle ist vorerst samstags von 08:30-12:00 Uhr personell besetzt. Eine Rückkehr zu den gewohnten Öffnungszeiten wird rechtzeitig im Internet unter www.s-ko.de -> Geschäftsstelle bekanntgegeben. Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie jederzeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen unter 0261 / 1005026, wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Persönliche Gespräche können nur nach telefonischer Terminvereinbarung und unter den allgemeinen Hygienevorschriften stattfinden.
Bitte kommen Sie zu einem Termin mit einer Mund-Nasen-Bedeckung und achten Sie auf den vorgeschrieben Abstand – wir möchten, dass Sie gesund bleiben!