Altersdiskriminierung

03.08.2015Antrag gegen Altersdiskriminierung geht in die nächste Runde-> Zum Bericht 15.08.2015:Pressemeldung „Altersdiskriminierung muss abgebaut werden“ -> Zum Artikel 31.08.2017 : Sieben Fragen an die Bundestagskandidaten (Fragenkatalog + Antworten)->Zum Beitrag 31.08.2017: … Altersdiskriminierung weiterlesen

Rheinischer Präses gibt Altersdiskriminierung in der Kirchenordnung zu

Auf seiner Pressekonferenz zum Präsesbericht  auf der Landessynode in Bad Neuenahr hat Präses Rekowski am 13.1.2020 auf Fragen zur Altersgrenze zugegeben, man könne diese für eine Altersdiskriminierung halten

– diese Ansicht vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz, dessen Vorsitzender bereits 2015 auf der damaligen Landessynode die ersatzlose Streichung der 75-Jahres-Grenze wegen verfassungswidrigen Verstoßes gegen die Willkürverbote in Grundgesetz und Landesverfassung RLP beantragt hatte, seit Jahren. Näheres hier unter

https://www.sb-ko.de/?s=altersdiskriminierung

und insbesondere unter

http://www.live-pr.com/altersdiskriminierung-in-der-ekir-ev-kirche-r1050724713.htm

https://www.planet-wissen.de/video-zu-alt-fuer-ein-ehrenamt-100.html

Ab wann spricht man von Altersdiskriminierung?

Der Sozialverband VdK bringt in seinen internetbasierten Sendungen (vdk-tv) aktuelle Probleme der Sozialpolitik zur Sprache und hatte sich im März 2019 an den Beiratsvorsitzenden Prof. Dr. Heinz-Günther Borck mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Dieser erklärte seine Bereitschaft zur Mitwirkung und schlug vor, zusätzlich mit zwei von den diskriminierenden Altersgrenzen in Gerichtsverfassungsgesetz und Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland betroffenen Personen zu sprechen. Die Gespräche wurden in Koblenz am 3. April 2019 aufgenommen.
-> Film: „Ab wann spricht man von Altersdiskriminierung?“

Altersdiskriminierung in der rheinischen Kirchenordnung – Vortrag Prof. Borck vor dem Evangelischen Seniorennetzwerk der EKiR

Am 29. März 2019 wandte sich  der Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Heinz-Günther Borck vor dem Evangelischen Seniorennetzwerk in Bonn gegen die altersdiskriminierenden, über 400000 Gemeindemitglieder ausgrenzenden  Bestimmungen über die Altersgrenze für Presbyter in der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Er erklärte sie für unvereinbar mit den tragenden Grundsätzen des deutschen  Verfassungsrechts, an das die Kirche als Körperschaft öffentlichen Rechts gebunden ist. Näheres hier:

http://www.live-pr.com/altersdiskriminierung-in-der-ekir-ev-kirche-r1050724713.htm

Koblenzer Stadtrat einstimmig gegen Altershöchstgrenzen im Ehrenamt und für ein Altersdiskriminierungsverbot im Grundgesetz

Am 27. 9. 2018 schrieb der Koblenzer Stadtrat Geschichte: Als erstes kommunales Selbstverwaltungsorgan überhaupt verabschiedete er einstimmig eine vom Seniorenbeirat vorgelegte Entschließung gegen Altersdiskriminierungen – sie soll an Landesregierung, Landtags- und Bundestagsabgeordnete mit der Bitte um entsprechende Unterstützung gehen.

Näheres hier

und (etwas erweitert) unter

 

Rat einstimmig gegen starre Altersgrenzen im Ehrenamt und für Aufnahme eines Altersdiskriminierungsverbotes in das Grundgesetz

Der Antrag des Seniorenbeirates vom 17. 9. 2018  wurde im Rat am 27. 9. 2018 beraten, nachdem die Verwaltung in ihrer Stellungnahme vom 19. 9. 2018 keine rechtlichen Bedenken gegen … Rat einstimmig gegen starre Altersgrenzen im Ehrenamt und für Aufnahme eines Altersdiskriminierungsverbotes in das Grundgesetz weiterlesen

Stadtrat Koblenz setzt Zeichen gegen Altersdiskriminierung

Am 21.6.2018 hat der Rat der Stadt Koblenz einstimmig eine um Vorschläge des Seniorenbeirates ergänzte Vorschlagsliste zur Schöffenwahl angenommen.

Zu den vorherigen Beiratsbeschlüssen gegen  Altersdiskriminierungen in Staat und Kirche siehe hier